FAQ Datenschutz

Fragen und Antworten Datenschutz

Welchen Einfluss hat das neue „Digitale Versorgung Gesetz“ (DVS) auf die Arzt-Homepage?

Das neue Gesetz zur digitalen Versorgung von Patienten*innen leitet ein neues Zeitalter ein. Die Kommunikation zwischen Patienten*innen und Ärzten*innen wird durch das DVS neu definiert. Die Möglichkeit Video-Sprechstunden anzubieten und Gesundheits-Apps zu verordnen wird von ca. 57% der Patienten*innen begrüßt. Das ist eine erstaunlich hohe Akzeptanz, die die Strategie der ärztlichen Internetangebote deutlich beeinflussen wir. Die Homepage der Arztpraxis muss dazu vorbereitet sein. Die MCSS Spezialisten*innen sind dazu die kompetenten Ansprechpartner*innen.

Was bedeutet „Search Engine Optimizing“ (SEO)?

Die Positionierung einer Website in den Suchmaschinen (Search Engines) bestimmt die Besucheranzahl eines Internet-Auftritts. Das sogenannte „Ranking“ einer ärztlichen Homepage hängt davon ab, wie leicht eine Webseite gefunden werden kann. Experten*innen können die Besuchsfrequenz durch gezielte Strategien erhöhen und dazu „Search Engine Optimierungen“ (SEO) einsetzen. Das MCSS Team verfügt über solche Fachleute, die die Funktionsweisen der Suchmaschinen (wie z.B. GOOGLE) genau beherrschen und für die Kunden*innen individuell einsetzen.

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind bei der Arztpraxis im Internet einzuhalten?

Internet Auftritte von Arztpraxen erfordern Rechtskonformität mit umfassenden rechtlichen Rahmenbedingungen. Das macht juristische Freigaben nach DSGVO (Datenschutz Grundverordnung), Wettbewerbsrecht (UWG) und Berufsstandsrecht unbedingt erforderlich. Eine Marktuntersuchung der MCSS AG hat ergeben, dass über 70% der ärztlichen Webseiten gegen bindende Vorschriften der DSGVO Verstoßen. Web-Marketing für Ärzte*innen sollte deshalb nur an nachgewiesene Spezialisten*innen beauftragt werden (siehe Whitepaper „Arzt/Ärztin im Internet“.

Welche Zielgruppen können durch professionelles Web-Marketing erreicht werden?

Bei der Bewertung einer Praxis spielen Zielgruppen zwischen 20 und 45 Jahren eine entscheidende Rolle. Diese Altersgruppen repräsentieren die Patienten*innen der Zukunft! Dieses sind aber auch gleichzeitig die Altersgruppen, die das Internet am häufigsten frequentieren und Ärzte*innen nach ihrer Kompetenz-Darstellung im Web beurteilen. Studien haben gezeigt, dass die richtige Internet-Strategie, die mit Experten*innen entwickelt wurde, eine erhebliche Optimierung der Patientenbasis realisieren läßt.

Warum verstoßen ca. 70% der Webseiten von Ärzten*innen gegen gesetzliche Regelungen?

Viele Ärzte*innen unterschätzen den Internetauftritt als „Visitenkarte“ einer Arztpraxis. Mehr als 40% der Webseiten werden nicht gepflegt bzw. aktualisiert und sogar 70% verstoßen gegen gesetzliche Rahmenbedingungen. Neben den rechtlichen Risiken ist der Imageverlust einer unprofessionellen Webseite sehr groß (kein/e Arzt/Ärztin würde heute noch uralte und verschlissene Zeitschriften im Wartezimmer dulden). Fazit: Der Internet-Auftritt der Arztpraxis gehört in die Hände von Spezialisten*innen, die auch die ständige Pflege gewährleisten können.